PRESSE

Poetry Slam meets Visuals

Auch beim Dichten geht die Post ab

ST. PANTALEON. Live visualisierte Dichtkunst steht erstmals im Sakog am Programm. Außerdem ist Radio FM4 zu Gast.

FM4-Musikchef Makossa kommt höchstpersönlich ins Sakog. In seiner Sendung „Swound Sound System“ spielt Makossa zusammen mit MC Sugar B einen deep dubbigen Electro-Mix. In eine ähnliche Richtung geht auch sein Projekt zusammen mit dem DJ und Produzenten Megaplast.

Makossa Megablast samt Tonkünstler Sugar B ist immer ein Garant für heiße Rhythmen und gefüllte Tanzböden. Ein weiteres musikalisches Highlight: Patrick Pulsinger - Produzent, DJ und eine der bekanntesten Figuren aus der Wiener Techno-Szene - wird mit einem DJ-Set aufwarten.

Literatur hält Einzug
Als Special gibt es ab 20 Uhr eine Extra-Portion Kultur gratis: Mit Poetry Slam meets Visual Art hält die Literatur Einzug ins Sakog. Der Act zeigt, dass die Dichtkunst nicht zwangsläufig Gähnanfälle produzieren muss.


Live am 16.Jänner im Sakog: Makossa. (Foto: luv light productions)

Poetry Slam - zu Deutsch „Dichter Wettstreit“ - ist eigentlich ein Vortrags-Wettbewerb, in dem ausschließlich selbst geschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit dem Publikum vorgetragen werden. Der Wettbewerb wird dabei im Sakog durch etwas viel Interessanteres ersetzt: Live Visuals. Das gesprochene Wort (teils auf echt oberösterreichisch) trifft in Echtzeit auf bewegte Bilder. Dieser Aufgabe widmet sich das Wiener Visualisten-Duo 4youreye, das dann ab 22 Uhr auch die Radio-FM4-Night bebildern wird.

Samstag, 16. Jänner 2010
Poetry Slam: 20 bis 22 Uhr, freier Eintritt
Radio FM4-Night ab 22 Uhr: 10 Euro, ab 24 Uhr 13 Euro

Quelle: Tips Braunau, Nr.2, Jan 2010